FAQ

Was sind Green Events?

Green Events sind Veranstaltungen jeder Art und Grösse, bei denen in der Planung und Ausführung ökologische und soziale Aspekte mit einbezogen werden. Dazu gehört die Wahl der Location, eine regionale und saisonale Küche, der Verzicht auf Plastik und ein Fokus auf wiederverwendbare oder biologisch abbaubare Materialien um Abfall zu reduzieren.

Sind Green Events teurer als normale Events?

Nicht unbedingt. Zwar können Produkte aus wiederverwendbaren oder biologisch abbaubaren Materialien teurer sein als handelsübliche Ware, dafür spart man bei Green Events unter anderem am Strom, dem Postversand, Papier und Benzin.

 

Sehen Green Events selbstgebastelt und nach Kupfer, Wolle, Bast aus?

Ganz im Gegenteil! Green Events werden immer mehr zum Trend der Stunde. Produzenten von umweltfreundlichen Produkten sind häufig junge Start Ups  die sich der Macht von Instagrammer und TikToker bewusst sind. Deshalb wird bei den meisten ökologischen Produkten, vom biologisch abbaubaren Besteck bis zur umweltfreundlichen Deko grossen Wert aufs Design gelegt. So sehen Green Events in keiner Weise nach "Kupfer, Wolle und Bast" aus sondern sind stylish und hip.

Ab wann ist mein Event ein Green Event?

Kurz gesagt: ab dann, wenn bei der Planung und Ausführung ökologische und soziale Aspekte mit einbezogen werden. Es gibt (noch) keine Mindeststandards in der Schweiz um eine Veranstaltung umweltfreundlich nennen zu dürfen. Trotzdem sollte bei der Formulierung nicht übertrieben werden, sonst wird man schnell mit dem Vorwurf des "greenwashings" konfrontiert. 

Gibt es Zertifizierungen für Green Events?

Es gibt verschiedene internationale Organisationen, die sich mit Green Events auseinandersetzen. Die wichtigsten sind:

ISO 20121 ist eine internationale Vereinbarung für nachhaltiges Veranstaltungsmanagement. Spezifische Standards und Mindestanforderungen sind nicht festgelegt. Verlangt wird allerdings ein transparenter Prozess, damit überprüft werden kann welche Massnahmen unternommen wurden.

BS8901Die British Standards Institution definiert die wichtigsten Anforderungen für Green Events. Dazu gehört die Wahl des Veranstaltungsortes, Planung, Co2 Neutralität, externe Dienstleister und Kommunikation. 

APEX/ASTM Green Meeting Standards sind das amerikanische Äquivalent zu den englischen BS8901 und fokussieren sich mehrheitlich auf Meetings und Konferenzen. Für die Zertifizierung sind 9 Bereiche entscheidend. Dazu gehören Kommunikation, Reiseziele, Lebensmittel und Getränke, Audio und Video, Tagungsort, Büros auf Platz und der Transport.

Ist die Schweiz überhaupt schon bereit für Green Events?

Absolut! Wir sind nicht nur eines der saubersten Länder der Welt, es gibt auch Unmengen von Firmen in der Schweiz die nachhaltige, wiederverwendbare oder wiederverwertbare Produkte unter fairsten Bedingungen herstellen. Auch Cateringunternehmen, die sich auf lokal produzierte, saisonale Küche spezialisieren gibt es immer mehr. Schweizer Hotels haben sowieso meistens einen hohen Standard und das EKZ hilft bei Stromsparfragen gerne weiter. Für alles andere gibt es The Green Event Planner.

Haben Sie noch mehr Fragen? Dann melden Sie sich bei uns.

Copyright:

Das Copyright für sämtliche Inhalte dieser Website liegt bei Katrin Lüthy von The Green Event Planner.